Nielsen-Media: Werbemarkt wächst

Bünde, den 9. Dezember 2007.

Der deutsche Werbemarkt ist weiter auf Wachstumskurs. Wie aus den aktuellen Daten von Nielsen Media Research für die ersten zehn Monate hervorgeht, summiereren sich die Bruttoausgaben für klassische Werbung auf bisher 16,68 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Plus von 3,8 Prozent. Überdurchschnittlich zulegen konnten der Bereich Plakat mit plus 13,8 Prozent. Allerdings liegt hier der Gesamtumsatz verglichen mit anderen Gattungen auf niedrigerem Niveau: 646 Millionen Euro. Der Hörfunk kann zwischen Januar und Oktober 2007 Bruttoeinnahmen von 1,06 Milliarden verbuchen, was einem Zuwachs von 9,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Der Sieger auf dem Umsatztreppchen bleibt aber TV; das Fernsehen konnte um 5,1 Prozent auf 6,91 Milliarden Euro Bruttoerlöse zulegen.

Zeitungen dagegen bewegen sich mit einem Plus von 3,3 Prozent auf 4,4 Milliarden knapp unter dem Durchschnitt. Rückläufig sind die Bruttowerbeeinnahmen bei Fachzeitschriften (-1,7 Prozent auf 365,1 Millionen Euro) und bei den Publikumszeitschriften (-0,8 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro). Insgesamt ist der Bruttowerbemarkt laut Nielsen mit einem leichten Wachstum von plus 2,2 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro in das letzte Quartal des Jahres 2007 gestartet.

 

w&v online


×

Toolbox Außenwerbung

Toolbox Onlinewerbung

×