Branchenorganisationen optimistisch

Bünde, den 13. Februar 2007.

2007 stehen zwar neben der Handball-WM keine Weltevents wie die Fußball-WM an, die Stimmung in den Medienverbänden ist zum Jahreswechsel aber dennoch besser als Ende 2005. Dies zeigt die jährliche Verbandsumfrage des IW Köln. Das Institut erfragt regelmäßig bei Wirtschaftsverbänden die Lage in der jeweiligen Branche.

Demnach registriert der Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) eine bessere Grundstimmung als vor einem Jahr. Für 2007 erwartet er eine leichte Steigerung der Werbeinvestitionen um ein Prozent. 2006 waren es zwei Prozent gewesen. Das rückläufige Wachstum sei auf eine „Konsumdelle“ durch die Mehrwertsteuererhebung zurückzuführen. Bei den Investitionen der Werbebranche selbst erwartet der ZAW keine Veränderung gegenüber 2006. Bei den Beschäftigtenzahlen rechnet er mit einem leichten Zuwachs, aber nicht mit „auffälligen Sprüngen“. Die Arbeitslosenquote im Bereich Werbung läge bei unter fünf Prozent. Auch der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) vermeldet aktuell eine bessere Stimmung – die Ertragsaussichten der Zeitschriftenverlage seien positiv, der Werbemarkt entwickle sich weiterhin gut.

 

WuV online


×

Toolbox Außenwerbung

Toolbox Onlinewerbung

×